Josef aus Nazaret, der Arbeiter

Heiliger Josef mit dem Jesukind – Stadtpfarrkirche Neusiedl am See

Josef aus Nazaret war ein Zimmermann. Was Josef bearbeitete und schuf, darüber schweigt die Bibel. Er ist der stumme Mann der Werkstatt, still und unaufdringlich. Sein Leben ließe sich nicht werbewirksam verfilmen. Dazu war es zu unauffällig, zu schweigsam, zu bescheiden. Er blieb im Hintergrund, verfügbar, klaglos seine Pflicht erfüllend. Die Kirchengeschichte hat ihn deshalb oft an den Rand gedrängt, in einen Rahmen gezwängt. Doch das ist falsch. In seinem stillen Dienst wurde Josef zum Handlanger Gottes, zu Gottes Mitarbeiter und Helfer.
Josef tut, was zu tun ist, ohne viele Worte zu machen – und das trifft ziemlich genau den Begriff von „Arbeit“. Sie gehört in den christlichen Wortschatz, gewissermaßen als Programm. Benedikt von Nursia hat es mit der Formel „ora et labora“ auf den Punkt gebracht.