Sakrament der Ehe

„… ich nehme dich an als meine Frau / meinen Mann und verspreche dir die Treue in guten und bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit. Ich will dich lieben, achten und ehren, solange ich lebe.“
Die Ehe stärkt das liebende Sich-Beschenken zweier Partner durch die grundlegende Liebe Gottes zum Menschen.

 

Eine kirchliche Heirat ist möglich, wenn mindestens Braut oder Bräutigam der katholischen Kirche angehört, keiner der beiden in einer kirchliche gültigen Ehe lebt und auch sonst kein kirchliches Ehehindernis besteht. Gehören Braut oder Bräutigam einer anderen christlichen Kirche an, so kann an der Eheschließung ein Geistlicher dieser Konfession mitwirken.

Für die Anmeldung der Hochzeit ist die Pfarre zuständig, in der der Hauptwohnsitz der Braut oder des Bräutigams liegt. Vereinbaren Sie dazu bitte einen Termin in der Pfarrkanzlei.

Folgende Dokumente bringen Sie bitte mit:

  • Personalausweis
  • Meldezettel
  • Geburtsurkunde
  • Taufschein, der getauften Ehepartner
  • standesamtliche Trauungsurkunde, so die standesamtliche Hochzeit schon stattgefunden hat
  • wenn es frühere Ehen gab, die entsprechenden Dokumente (Entscheid eines kirchlichen Gerichtes, Sterbeurkunde,….)

Im Vorfeld der Hochzeit bitten wir sie, ein kirchliches Eheseminar zu besuchen, Termine finden Sie hier.

  • Im Trauungsgespräch werden die Voraussetzungen und Inhalte einer kirchlichen Eheschließung besprochen und Sie leisten als Brautpaar an dieser Stelle Ihre Unterschrift. Bei der Feier in der Kirche unterschreiben dann die Zeugen.
  • Wir besprechen die Feier der Trauung mit Ihnen und gehen dabei auf Ihre persönlichen Fragen und Anliegen ein.