Anordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus

Bei einem Treffen von Vertretern der anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften mit der Österreichischen Bundesregierung wurden am 12. März die jüngsten Erkenntnisse zum Corona-Virus erörtert. Für den Bereich der Diözese Eisenstadt ergehen ab sofort für die kommenden Wochen bis auf Widerruf folgende verpflichtende Verfügungen

  • Alle öffentlichen Gottesdienste sind ab sofort bis aus weiteres abgesagt. Kirchen bleiben vorerst soweit als möglich für das persönliche Gebet geöffnet. Der Diözesanbischof hat von der Sonntagspflicht befreit.
  • Die Priester feiern die hll. Messen unter Ausschluss der Öffentlichkeit für die ihnen anvertrauten Gläubigen. Hausbesuche sind außer für Krankensalbung bzw. Wegzehrung nicht gestattet.
  • Die Gläubigen sollen zum persönlichen Gebet und zur Praxis der Hauskirche eingeladen und angeleitet werden. Hilfen dazu werden auf der Homepage martinus.at veröffentlicht werden.
  • Taufen und kirchliche Hochzeiten müssen verschoben werden.
  • Kirchliche Beerdigungen dürfen lediglich im Familienkreis ohne Requiem stattfinden. Öffentliche Trauergottesdienste können zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.
  • Sonstige kirchliche Veranstaltungen sind ausnahmslos abzusagen.
  • Die Priester mögen aus Solidarität mit den ihnen anvertrauten Gläubigen in ihren Gemeinden bleiben. Auslandsreisen sind Priestern ausnahmslos untersagt.
  • Kirchliche Stellen sollen soweit möglich auf Parteienverkehr verzichten und auf Kontakte per Telefon und E-Mail zurückgreifen.
  • Es wird dringend empfohlen, sämtliche von der Bundesregierung und von der Diözese empfohlenen Hygienemaßnahmen genau einzuhalten.

Wir bitten und fordern die Gläubigen inständig auf, dieser für uns alle völlig neuen Situation ruhig und besonnen zu begegnen.

Wir laden ein, auf die Gottesdienstübertragungen in den Medien zurückzugreifen und in dieser schweren Zeit besonders für die Kranken und Pflegenden zu beten.

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Amtlichen Wortlaut der beschlossenen Maßnahmen (PDF)

Gebetsempfehlung von der COMECE

Gott Vater, Schöpfer der Welt, du bist allmächtig und barmherzig. Aus Liebe zu uns hast du deinen Sohn zum Heil der Menschen an Leib und Seele in die Welt gesandt.

Schau auf deine Kinder, die in dieser schwierigen Zeit der Prüfung und Herausforderung in vielen Regionen Europas und der Welt sich an dich wenden, um Kraft, Erlösung und Trost zu suchen.

Befreie uns von Krankheit und Angst, heile unsere Kranken, tröste ihre Familien, gib den Verantwortlichen in den Regierungen Weisheit, den Ärzten, Krankenschwestern und Freiwilligen Energie und Kraft, den Verstorbenen das ewige Leben. Verlasse uns nicht im Moment der Prüfung, sondern erlöse uns von allem Bösen.

Darum bitten wir dich, der du mit dem Sohn und dem Heiligen Geist lebst und herrschst bis in alle Ewigkeit. Amen.

Maria, Mutter der Kranken und Mutter der Hoffnung, bitte für uns!