Gottesdienste ab 20. Juni

Aufgrund der allgemeinen Entwicklung der Corona-Pandemie sind weitere rechtliche Erleichterungen erfolgt. Mit der neuen Rahmenordnung der Bischofskonferenz gelten folgende Regelungen:

Gottesdienstbesuche

  • 1 Meter-Mindestabstand
    Die 1-Meter-Abstandsregel bleibt weiterhin als wesentliche Hygienemaßnahme aufrecht. Wir bitten, diese Regel eigenverantwortlich einzuhalten.
  • Mund-Nasen-Schutz
    Der Mund-Nasen-Schutz ist für die Gottesdienstbesucher und die Kommunionhelfer nicht mehr verpflichtend. Wer ihn aus Eigenverantwortung tragen möchte, ist dazu eingeladen.
  • Weihwasser
    Das Weihwasser wird sich wieder zur Entnahme und zum Gedächtnis an die eigene Taufe in den Weihwasserbecken befinden und regelmäßig gewechselt.
  • Gotteslobe
    Die Gotteslobe werden wie gewohnt aufliegen.
  • Andachtsraum
    Der Andachtsraum (Seitenkapelle) ist zu den Gottesdienstzeiten wie gewohnt zugänglich.

Begräbnisse

Für Begräbnisse gelten am Friedhof und in Aufbahrungshallen die staatlichen Vorgaben. Für Gottesdienste gelten die Regeln wie bei Gottesdiensten.

Hochzeiten

Bei Trauungen dürfen bis maximal 100 (ab 1. Juli 250) Personen teilnehmen. In der Kirche gelten die Regeln wie bei Gottesdiensten.

Taufen

Keine zahlenmäßigen Beschränkungen gibt es für Taufen. In der Kirche gelten die Regeln wie bei Gottesdiensten.

Beichte und Krankenkommunion

Für die Feier des Beichtsakramentes, Aussprache und seelsorgliche Anliegen stehen Pfarrmoderator Michael Wüger (0676 880 701 240) und Kaplan Julian Heissenberger (0664 308 29 96) gerne zur Verfügung. Um Anmeldung wird gebeten.

Rahmenordnung der österreichischen Bischofskonferenz (19. Juni 2020)